Bachelor-Projekt "SynthNutri"

Für mein Bachelor-Projekt habe ich das Szenario eines „Großen Pflanzensterbens“ ausgearbeitet. Ich ließ in einem für das Jahr 2018 erdachten Szenario alle Pflanzen durch einen Keim sterben und entwickelte die Idee zum fiktiven, synthetischen Nahrungsmittel "SynthNutri", welches von den SynthNutri-Laboratories vertrieben wird – einem alleinherrschenden Weltunternehmen, das die gesamte westliche Welt mit Nahrung versorgt.

Um das synthetische Nahrungsprodukt „SynthNutri“ in einen Kontext setzen zu können, hatte ich eine Ausstellung ins Leben gerufen, die dem fiktiven Bewohner der im Jahre 2118 existierenden Bio­sphärenstädte rückblickend die Geschichte des Pflanzen­sterbens und das Unternehmen SynthNutri Laboratories näherbringen sollte, also eine Retrospektive zurück in die Vergangenheit.

Die finale Ausstellung beinhaltete ein Firmenportrait mit Informationen zum Nahrungsmittel, einen Zeitstrahl mit wichtigen Geschehnissen der letzten 100 Jahre mit Exponaten und eine Sektion mit Kollagen, um alles zu verbildlichen.

Die Ausstellung sollte die Besucher der Gegenwart mit dem beunruhigenden Gedanken zurücklassen, wie es wäre, in einer solch kargen und reizlosen Welt leben zu müssen und wie gefährlich und einschneidend der Verlust der Natur für die Menschen wäre.


SynthNutri – The Great Plant Extinction
A Speculative Design project


In this Speculative Design project, I worked out the scenario of a “Great Plant Extinction”. In a scenario devised for 2018, I let all plants die from a germ and developed the idea for the fictitious, synthetic food "SynthNutri", which is distributed by SynthNutri-Laboratories - a dominant global company that supplies the entire western world with food.
In order to put the synthetic food product "SynthNutri" into context, I had launched an exhibition that was intended to give the fictional resident of the biosphere cities existing in 2118 a retrospective look at the history of plant extinction and the company SynthNutri Laboratories the past.
The final exhibition included a company portrait with information on food, a timeline with important events from the past 100 years with exhibits and a section with collages to illustrate everything.
The exhibition was intended to leave contemporary visitors with the worrying thought of what it would be like to live in such a barren and unattractive world and how dangerous and drastic the loss of nature would be for people.
1 Zeitstrahl zeigt die wichtigsten Ereignisse der Jahre 2018-2118 // 2 Frühe Form des Nahrungsmittels SynthNutri // 3 Unternehmensprofil // 4 Geschmacksdatenbank // 5 Audiozeugenberichte aus der Zeit ohne SynthNutri // 6 Kollagen der einschneidendsten Ereignisse // 7 Infokarten
Kollagen zur geschichtlichen Entwicklung
des "Großen Pflanzensterbens" 2018-2118

DER KEIMBEFALL - 2018-2026.   ES BEGANN MIT EINEM RESISTENTEN KEIM,  DER FELDER UND NUTZ­PFLANZEN BEFALLEN HATTE. BALD GING ER AUF ROBUSTE FARNE UND GRÄSER  ÜBER. AM ENDE ­WAREN ALLE PFLANZEN BETROFFEN.  BÄUME GEDIEHEN NICHT MEHR GUT, PFLANZEN ­ENTWICKELTEN SICH NICHT RICHTIG UND BLÜHTEN NICHT MEHR. UND SO WURDEN DIE PFLANZEN JAHR  FÜR JAHR WENIGER, DIE LANDSCHAFT WURDE KARG.  WAS DER MENSCH AUCH VERSUCHTE, ER FAND KEIN MITTEL GEGEN DEN KEIM, VERSUCHTE VERZWEIFELT, VERBLIEBENES SAATGUT ZU RETTEN, DAS NOCH NICHT KONTAMINIERT WAR UND SUCHTE NACH LÖSUNGEN.
DER KEIMBEFALL - 2018-2026. ES BEGANN MIT EINEM RESISTENTEN KEIM, DER FELDER UND NUTZ­PFLANZEN BEFALLEN HATTE. BALD GING ER AUF ROBUSTE FARNE UND GRÄSER ÜBER. AM ENDE ­WAREN ALLE PFLANZEN BETROFFEN. BÄUME GEDIEHEN NICHT MEHR GUT, PFLANZEN ­ENTWICKELTEN SICH NICHT RICHTIG UND BLÜHTEN NICHT MEHR. UND SO WURDEN DIE PFLANZEN JAHR FÜR JAHR WENIGER, DIE LANDSCHAFT WURDE KARG. WAS DER MENSCH AUCH VERSUCHTE, ER FAND KEIN MITTEL GEGEN DEN KEIM, VERSUCHTE VERZWEIFELT, VERBLIEBENES SAATGUT ZU RETTEN, DAS NOCH NICHT KONTAMINIERT WAR UND SUCHTE NACH LÖSUNGEN.
DAS TIERSTERBEN - 2027.   MIT DEN PFLANZEN STARBEN AUCH DIE TIERE. ­ZUNÄCHST ­ERLAGEN DIE INSEKTEN UND PFLANZENFRESSENDEN TIERE DEN ­AUSWIRKUNGEN DES KEIMS, UND FLEISCHFRESSER FOLGTEN NUR WENIG SPÄTER.  FÜR NUTZTIERE HATTE MAN KEINE NAHRUNG MEHR  UND SIE ­WURDEN GESCHLACHTET, DIE ZUCHT  GÄNZLICH EINGESTELLT, DENN DIE WENIGEN  PFLANZEN, DIE VERBLIEBEN WAREN, ­BRAUCHTE  DER MENSCH SELBST.
DAS TIERSTERBEN - 2027. MIT DEN PFLANZEN STARBEN AUCH DIE TIERE. ­ZUNÄCHST ­ERLAGEN DIE INSEKTEN UND PFLANZENFRESSENDEN TIERE DEN ­AUSWIRKUNGEN DES KEIMS, UND FLEISCHFRESSER FOLGTEN NUR WENIG SPÄTER. FÜR NUTZTIERE HATTE MAN KEINE NAHRUNG MEHR UND SIE ­WURDEN GESCHLACHTET, DIE ZUCHT GÄNZLICH EINGESTELLT, DENN DIE WENIGEN PFLANZEN, DIE VERBLIEBEN WAREN, ­BRAUCHTE DER MENSCH SELBST.
DIE FORSCHUNGSBIOSPHÄREN - 2028-2030. GROSSE BIOSPHÄREN WURDEN FÜR DIE ERFORSCHUNG DES KEIMS UND ZUR PRÄSERVATION DER VERBLIEBENEN PFLANZEN ERBAUT. GELDER FLOSSEN VOR ALLEM IN DIE ENTWICKLUNG ALTERNATIVER NAHRUNG DER ZUTRITT WAR NUR UNTER STRENGSTEN SICHERHEITSMASSNAHMEN MÖGLICH, DER KEIM DURFTE  NICHT EINGESCHLEPPT WERDEN UND AUCH DAS LETZTE SAATGUT VERNICHTEN. DAS MILITÄR SORGTE FÜR EINE STRIKTE BEWACHUNG. DIE BIOSPHÄREN FUNKTIONIERTEN WEITESTGEHEND, DOCH NUR IN  WIRTSCHAFTLICH STABILEN LÄNDERN KONNTEN SIE ÜBERHAUPT GEBAUT WERDEN.
DIE FORSCHUNGSBIOSPHÄREN - 2028-2030. GROSSE BIOSPHÄREN WURDEN FÜR DIE ERFORSCHUNG DES KEIMS UND ZUR PRÄSERVATION DER VERBLIEBENEN PFLANZEN ERBAUT. GELDER FLOSSEN VOR ALLEM IN DIE ENTWICKLUNG ALTERNATIVER NAHRUNG DER ZUTRITT WAR NUR UNTER STRENGSTEN SICHERHEITSMASSNAHMEN MÖGLICH, DER KEIM DURFTE NICHT EINGESCHLEPPT WERDEN UND AUCH DAS LETZTE SAATGUT VERNICHTEN. DAS MILITÄR SORGTE FÜR EINE STRIKTE BEWACHUNG. DIE BIOSPHÄREN FUNKTIONIERTEN WEITESTGEHEND, DOCH NUR IN WIRTSCHAFTLICH STABILEN LÄNDERN KONNTEN SIE ÜBERHAUPT GEBAUT WERDEN.
DIE MILITÄRHERRSCHAFT - 2031. DAS MILITÄR ÜBERNAHM FORTAN DIE STAATS­SICHERHEIT, SORGTE FÜR DIE RATIONIERUNG  DER LEBENSMITTEL. ES GAB EINFACH ZU VIELE MENSCHEN FÜR ZU WENIG NAHRUNG. DIE WIRTSCHAFT FUNKTIONIERTE NUR NOCH EINGESCHRÄNKT, IMPORT UND EXPORT WAREN NICHT MEHR WICHTIG, ES GALT ALLEIN, DAS PROBLEM DES PFLANZENSTERBENS ZU BEKÄMPFEN. BALD WURDE FORSCHUNG NUR NOCH IN DIESER HINSICHT BETRIEBEN.  DAS GESELLSCHAFTLICHE LEBEN STAGNIERTE,  DIE INFRASTRUKTUR BEGANN ZU BRÖCKELN.
DIE MILITÄRHERRSCHAFT - 2031. DAS MILITÄR ÜBERNAHM FORTAN DIE STAATS­SICHERHEIT, SORGTE FÜR DIE RATIONIERUNG DER LEBENSMITTEL. ES GAB EINFACH ZU VIELE MENSCHEN FÜR ZU WENIG NAHRUNG. DIE WIRTSCHAFT FUNKTIONIERTE NUR NOCH EINGESCHRÄNKT, IMPORT UND EXPORT WAREN NICHT MEHR WICHTIG, ES GALT ALLEIN, DAS PROBLEM DES PFLANZENSTERBENS ZU BEKÄMPFEN. BALD WURDE FORSCHUNG NUR NOCH IN DIESER HINSICHT BETRIEBEN. DAS GESELLSCHAFTLICHE LEBEN STAGNIERTE, DIE INFRASTRUKTUR BEGANN ZU BRÖCKELN.
DER KLIMAWANDEL - AB 2032.DER WEGFALL DER WÄLDER ABER ZOG NOCH SCHLIMMERE KONSEQUENZEN NACH SICH. DAS KLIMA VERÄNDERTE SICH. ES WURDE HEISSER, WÜSTEN BILDETEN SICH BIS  IN DIE EINSTIGEN POLARZONEN. SCHWERE NATUR­KATASTROPHEN BRACHEN ÜBER DIE ERDE HEREIN, STÜRME UND ÜBERSCHWEMMUNGEN VERURSACHTEN VERHEERENDE SCHÄDEN. DIE POLKAPPEN SCHMOLZEN UND LIESSEN DEN MEERESSPIEGEL UM MEHRERE METER ANSTEIGEN.  DIE KÜSTENREGIONEN WURDEN UNBEWOHNBAR, VIELE STÄDTE MUSSTEN AUFGEGEBEN WERDEN.
DER KLIMAWANDEL - AB 2032.DER WEGFALL DER WÄLDER ABER ZOG NOCH SCHLIMMERE KONSEQUENZEN NACH SICH. DAS KLIMA VERÄNDERTE SICH. ES WURDE HEISSER, WÜSTEN BILDETEN SICH BIS IN DIE EINSTIGEN POLARZONEN. SCHWERE NATUR­KATASTROPHEN BRACHEN ÜBER DIE ERDE HEREIN, STÜRME UND ÜBERSCHWEMMUNGEN VERURSACHTEN VERHEERENDE SCHÄDEN. DIE POLKAPPEN SCHMOLZEN UND LIESSEN DEN MEERESSPIEGEL UM MEHRERE METER ANSTEIGEN. DIE KÜSTENREGIONEN WURDEN UNBEWOHNBAR, VIELE STÄDTE MUSSTEN AUFGEGEBEN WERDEN.
DIE VERWÜSTUNGEN - 2033-2034. DER KLIMAWANDEL BRACHTE SCHLIMME VERWÜSTUNGEN MIT SICH, GEGEN DIE SICH  DER MENSCH KAUM BEHAUPTEN KONNTE. DIE WELT HATTE SICH IN EINE WÜSTENEI  VERWANDELT, UND DER MENSCH WAR NUN  DAS EINZIGE LEBEWESEN, TIERE GAB ES  NICHT MEHR. DIE WENIGEN PFLANZEN IN DEN BIOSPHÄREN VERMOCHTEN KAUM DIE VERBLIEBENE  BEVÖLKERUNG ZU ERNÄHREN.
DIE VERWÜSTUNGEN - 2033-2034. DER KLIMAWANDEL BRACHTE SCHLIMME VERWÜSTUNGEN MIT SICH, GEGEN DIE SICH DER MENSCH KAUM BEHAUPTEN KONNTE. DIE WELT HATTE SICH IN EINE WÜSTENEI VERWANDELT, UND DER MENSCH WAR NUN DAS EINZIGE LEBEWESEN, TIERE GAB ES NICHT MEHR. DIE WENIGEN PFLANZEN IN DEN BIOSPHÄREN VERMOCHTEN KAUM DIE VERBLIEBENE BEVÖLKERUNG ZU ERNÄHREN.
DAS VERLASSEN DER STÄDTE - 2035-2036. DAS LEBEN IN DEN STÄDTEN WURDE DRASTISCHER, KRIMINALITÄT, GEWALT UND HUNGER WAREN AN DER TAGESORDNUNG. AN DEN FORSCHUNGSZENTREN WURDEN NUN AUCH WOHNBIOSPHÄREN UNTER DER ERDE GEBAUT, FERN DER HITZE UND DER FEIND­SELIGEN OBERFLÄCHE. DIE MENSCHEN, DIE ES SICH LEISTEN KONNTEN, VERLIESSEN DIE VERWAHRLOSTEN STÄDTE UND VERLEGTEN IHR LEBEN IN DIE NEUEN BIOSPÄHREN­STÄDTE. HIER WAREN SIE SICHER UND VERSORGT  UND WURDEN VOM MILITÄR GESCHÜTZT.
DAS VERLASSEN DER STÄDTE - 2035-2036. DAS LEBEN IN DEN STÄDTEN WURDE DRASTISCHER, KRIMINALITÄT, GEWALT UND HUNGER WAREN AN DER TAGESORDNUNG. AN DEN FORSCHUNGSZENTREN WURDEN NUN AUCH WOHNBIOSPHÄREN UNTER DER ERDE GEBAUT, FERN DER HITZE UND DER FEIND­SELIGEN OBERFLÄCHE. DIE MENSCHEN, DIE ES SICH LEISTEN KONNTEN, VERLIESSEN DIE VERWAHRLOSTEN STÄDTE UND VERLEGTEN IHR LEBEN IN DIE NEUEN BIOSPÄHREN­STÄDTE. HIER WAREN SIE SICHER UND VERSORGT UND WURDEN VOM MILITÄR GESCHÜTZT.
DAS STERBEN DER ARMEN LÄNDER - AB 2036. DEN KAMPF GEGEN DEN KEIM VERLOREN VOR ALLEM  DIE ARMEN LÄNDER DER ERDE. WO SIE SCHON VOR DEM PFLANZENSTERBEN VON HUNGERSNÖTEN GEBEUTELT WAREN, HATTEN SIE NUN KEINE CHANCE, SICH GEGEN DIESE BEDROHUNG ZU BEHAUPTEN. DIE WESTLICHEN STAATEN KONNTEN KEINE GELDER FÜR HUMANITÄRE HILFE AUFBRINGEN, DENN SIE KÄMPFTEN SELBST ERBITTERT UMS ÜBERLEBEN.
DAS STERBEN DER ARMEN LÄNDER - AB 2036. DEN KAMPF GEGEN DEN KEIM VERLOREN VOR ALLEM DIE ARMEN LÄNDER DER ERDE. WO SIE SCHON VOR DEM PFLANZENSTERBEN VON HUNGERSNÖTEN GEBEUTELT WAREN, HATTEN SIE NUN KEINE CHANCE, SICH GEGEN DIESE BEDROHUNG ZU BEHAUPTEN. DIE WESTLICHEN STAATEN KONNTEN KEINE GELDER FÜR HUMANITÄRE HILFE AUFBRINGEN, DENN SIE KÄMPFTEN SELBST ERBITTERT UMS ÜBERLEBEN.
DAS GRANULAT - 2037-2039. FORSCHER ENTWICKELTEN MITTELS UMWANDLUNG  VON ERDÖL­MOLEKÜLKETTEN EIN PROTEINREICHES GRANULAT, DAS DIE MENSCHHEIT AM LEBEN HALTEN KONNTE UND EINE GRUND­VERSORGUNG BEWIRKTE. DAS MILITÄR VERTEILTE DAS LEBENSWICHTIGE GRANULAT VON NUN AN AN ALLE MENSCHEN  – SOWOHL IN DEN ENTVÖLKERTEN STÄDTEN, DIE INZWISCHEN ZU RANDGEBIETEN VERKOMMEN WAREN, ALS AUCH IN DEN NEUEN WOHNBIOSPHÄREN.
DAS GRANULAT - 2037-2039. FORSCHER ENTWICKELTEN MITTELS UMWANDLUNG VON ERDÖL­MOLEKÜLKETTEN EIN PROTEINREICHES GRANULAT, DAS DIE MENSCHHEIT AM LEBEN HALTEN KONNTE UND EINE GRUND­VERSORGUNG BEWIRKTE. DAS MILITÄR VERTEILTE DAS LEBENSWICHTIGE GRANULAT VON NUN AN AN ALLE MENSCHEN – SOWOHL IN DEN ENTVÖLKERTEN STÄDTEN, DIE INZWISCHEN ZU RANDGEBIETEN VERKOMMEN WAREN, ALS AUCH IN DEN NEUEN WOHNBIOSPHÄREN.
DAS NEUE LEBEN - 2040. DIE BIOSPHÄREN-STÄDTE WURDEN FORTAN GRÖSSER, PASSTEN SICH DEN NEUEN BEDINGUNGEN AN. DIE GESELLSCHAFT FUNKTIONIERTE INNERHALB  DIESER NEUEN STÄDTE, IN DENEN BIS ZU 1800 MENSCHEN VERSORGT WERDEN KONNTEN. DAS LEBEN UND DIE ARBEIT WIDMETE MAN DER FORSCHUNG UND DER ERLANGUNG NEUER KENNTNISSE UND DEM STREBEN NACH EINEM HARMONISCHEN ZUSAMMENLEBEN IN DER NEUEN WELT.
DAS NEUE LEBEN - 2040. DIE BIOSPHÄREN-STÄDTE WURDEN FORTAN GRÖSSER, PASSTEN SICH DEN NEUEN BEDINGUNGEN AN. DIE GESELLSCHAFT FUNKTIONIERTE INNERHALB DIESER NEUEN STÄDTE, IN DENEN BIS ZU 1800 MENSCHEN VERSORGT WERDEN KONNTEN. DAS LEBEN UND DIE ARBEIT WIDMETE MAN DER FORSCHUNG UND DER ERLANGUNG NEUER KENNTNISSE UND DEM STREBEN NACH EINEM HARMONISCHEN ZUSAMMENLEBEN IN DER NEUEN WELT.
DIE NEUE NAHRUNG - 2059-2067. DEM WISSENSCHAFTLER ROBERT E. FASSBENDER GELANG ES NACH LANGER FORSCHUNGSARBEIT, DIE EINTÖNIGE GRANULATNAHRUNG ZU REVOLUTIONIEREN, WAS LANGE ZEIT ALS UNMÖGLICH GALT.  AUF DER BASIS DES GRANULATS ENTWICKELTE ER  EIN FORMBARES NAHRUNGSMITTEL, DAS SYNTHNUTRI GENANNT WURDE, UND DEM ALLES, WAS DIE MENSCHEN BENÖTIGTEN, BEIGESETZT WERDEN KONNTE. MIT DER GRÜNDUNG DER SYNTHNUTRI LABORATORIES VERFOLGTE ER DIE VISION, DER GANZEN WESTLICHEN WELT DIESES NEUE NAHRUNGSMITTEL ZU BRINGEN.
DIE NEUE NAHRUNG - 2059-2067. DEM WISSENSCHAFTLER ROBERT E. FASSBENDER GELANG ES NACH LANGER FORSCHUNGSARBEIT, DIE EINTÖNIGE GRANULATNAHRUNG ZU REVOLUTIONIEREN, WAS LANGE ZEIT ALS UNMÖGLICH GALT. AUF DER BASIS DES GRANULATS ENTWICKELTE ER EIN FORMBARES NAHRUNGSMITTEL, DAS SYNTHNUTRI GENANNT WURDE, UND DEM ALLES, WAS DIE MENSCHEN BENÖTIGTEN, BEIGESETZT WERDEN KONNTE. MIT DER GRÜNDUNG DER SYNTHNUTRI LABORATORIES VERFOLGTE ER DIE VISION, DER GANZEN WESTLICHEN WELT DIESES NEUE NAHRUNGSMITTEL ZU BRINGEN.
DER KONZERN - 2068-2118. SO LERNTEN DIE MENSCHEN NACH JAHREN WIEDER GESCHMÄCKER KENNEN UND ERLEBTEN NAHRUNG ALS ETWAS SCHÖNES UND ERLEBBARES, NICHT ALS ETWAS, WAS NUR DEM ÜBERLEBEN DIENT. DIE SYNTHNUTRI LABORATORIES SORGTEN FORTAN  FÜR EINE WELTWEITE VERTEILUNG AN ALLE BIOSPHÄREN-STÄDTE DER ERDE, UND ENTWICKELTEN SYNTHNUTRI ZU EINEM LEBENSMITTEL, DAS DEN MENSCHEN ­ZUVERSICHT UND ZUFRIEDENHEIT BRACHTE.
DER KONZERN - 2068-2118. SO LERNTEN DIE MENSCHEN NACH JAHREN WIEDER GESCHMÄCKER KENNEN UND ERLEBTEN NAHRUNG ALS ETWAS SCHÖNES UND ERLEBBARES, NICHT ALS ETWAS, WAS NUR DEM ÜBERLEBEN DIENT. DIE SYNTHNUTRI LABORATORIES SORGTEN FORTAN FÜR EINE WELTWEITE VERTEILUNG AN ALLE BIOSPHÄREN-STÄDTE DER ERDE, UND ENTWICKELTEN SYNTHNUTRI ZU EINEM LEBENSMITTEL, DAS DEN MENSCHEN ­ZUVERSICHT UND ZUFRIEDENHEIT BRACHTE.

12 collages, describing the "last" 100 years of the Great Plant Extinction

1
The germ infestation
2018-2026

It started with a resistant germ that had infested fields and crops. He soon switched to robust ferns and grasses. In the end, all plants were affected.
Trees no longer thrived, plants did not develop properly and did not bloom. And so the plants became fewer and fewer each year, the landscape became barren.
Whatever man tried, he found no remedy for the germ, tried desperately to save remaining seeds that were not yet contaminated, and looked for solutions.

2
The death of animals
2027

Animals died with the plants. At first, the insects and herbivores succumbed to the effects of the germ, and carnivores followed only a little later.
There was no more food for farm animals and they were slaughtered, breeding ceased entirely, because the few plants that remained were needed by humans themselves.

3
The research biosphere
2028-2030

Large biospheres were built for the study of the germ and for the preservation of the remaining plants. Most of the money went into the development of alternative food.
Access was only possible under the strictest security measures, the germ was not allowed to be introduced and the last seed was also destroyed. The military ensured strict security.
The biosphere functioned as far as possible, but it could only be built in economically stable countries.

4
Military rule
2031

From then on, the military took over state security and rationed food. There were just too many people for too little food.
The economy functioned only to a limited extent, import and export were no longer important, the only thing that had to be done was to combat the problem of plant death. Research was soon only carried out in this regard.
Social life stagnated, the infrastructure began to crumble.

5
The climate change
since 2032

The loss of the forests had even worse consequences. The climate changed.
It became hotter, deserts formed up to the former polar zones. Severe natural disasters hit the earth, storms and floods caused devastating damage.
The polar caps melted and caused the sea level to rise by several meters. The coastal regions became uninhabitable, many cities had to be abandoned.

6
The devastation
2033-2034

The climate change brought bad devastation with which man could hardly assert himself.
The world had turned into a desert, and man was now the only living being; animals no longer existed.
The few plants in the biosphere were barely able to feed the remaining population.

7
Leaving the cities
2035-2036

Life in the cities became more drastic - crime, violence and hunger were the order of the day.
At research centers, residential biospheres have now been built underground, away from the heat and hostile surface.
Those who could afford it left the neglected cities. They moved their lives to the new biosphere cities. Here they were safe and cared for and protected by the military.

8
The poor countries die
ab 2036

The poor countries of the world lost the fight against the germ. Where they were already suffering from famines before the plants died, they now had no chance to assert themselves against this threat.
The western states were unable to raise funds for humanitarian aid because they fought bitterly for survival.

9
The granules
2037-2039

By converting chains of petroleum molecules, researchers developed a protein-rich granulate that could keep mankind alive and provide basic care.
From now on, the military distributed the vital granules to all people - both in the depopulated cities, which had meanwhile become marginalized, and in the new residential biosphere.

10
The new life
2040

From then on, the biosphere cities grew larger and adapted to the new conditions.
Society functioned within these new cities, where up to 1800 people could be cared for.
Life and work were devoted to research and the acquisition of new knowledge and the striving for a harmonious coexistence in the new world.

11
The new food
2059-2067

After long research, the scientist Robert E. Fassbender succeeded in revolutionizing the monotonous granulate food, which was considered impossible for a long time.
On the basis of the granulate, he developed a malleable food called SynthNutri, which could be used for everything that people need.
With the establishment of SynthNutri Laboratories, he pursued the vision of bringing this new food to the whole western world.

12
The Group
2068-2118

So people got to know tastes again after years and experienced food as something beautiful and tangible, not something that only serves to survive.
From then on, SynthNutri Laboratories ensured worldwide distribution to all biosphere cities around the world, and developed SynthNutri a food that brought people confidence and contentment.
Bachelor-Thesis
Back to Top